preloadingpreloadingpreloading
Startseite > V E R N I S S A G E N > W O L F U R T
--- TERMINE --- TERMINE ---

 




Sommer  2020 

virtuelle
Gartenausstellung




 

 

 

 


das war...




24. Mai 2019

I n n e r s t e s

künstlerische Intervention

 

Oberstadt Bregenz 

 


 

 


Alles ist grün Diemart Beteiligung bei Ausstellung in Altstätten

 

26.-28. April    

 

a l l e s  i s t   g r ü n    

 

zeitgenössische kunst zum thema natur, umwelt und nachhaltigkeit

 

kulturevent im areal der ehemaligen gärtnerei müller, altstätten


 

 



...


Round2 Diemart Fotografie

 

 DIEmART 

mein Beitrag 

zur Ausstellung

Sommerakademie

Salzburg 2018

  



...


lange Nacht der Kirchen 2017 Diemart

 
 
 
 
  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Letzte Änderung
18.10.2020, 14:53
Login

 V E R N I S S A G E   WOLFURT


zurück > 

Es war eine tolle Vernissage in einem wunderbaren Rahmen. Herzlichen Dank an die vielen Besucher - der Weltladen ist fast aus seinen Nähten geplatzt. Vielen Dank für die vielen guten Wünsche!

Hier ein paar Impressionen ...                                  drunter ein paar Worte zur Eröffnung ....



Hier ein paar Ausschnitte aus der Eröffnungsrede ...      Laudatio Vernissage Weltladen Wolfurt Diemart

... ich freue mich, dass ihr beide mich eingeladen habt, heute einige Worte zur Vernissage der Ausstellung mit dem Titel „DRAN DENKEN“ beitragen zu dürfen.

... Es ist eine längere Geschichte, wie Maria zur Malerei gefunden hat und wie es gerade zu einer Bildersammlung mit dem schönen Namen
DRAN DENKEN gekommen ist.

... Das Positive sehen, auch wenn es manchmal ziemlich versteckt ist, sich Zeit fürs Wesentliche nehmen und etwas dafür tun, dass es einem anderen in einer schlechten Situation besser geht. Das zieht sich bei Maria ein bisschen wie ein roter Faden durchs Leben.

... Maria experimentiert mit allen möglichen Materialien und Maltechniken: von Bleistift, Kohle über Acryl bis Öl. Auch ihre Herangehensweise ist unterschiedlich. Manchmal bleibt sie ganz beim vorbereitenden Zeichnen, wo es um genaue Details und um Planung des Werkes geht, sie finden solche Zeichnungen auch in der Ausstellung, manchmal lässt sie das Bild entstehen, mit ihr gemeinsam wachsen.

So zum Beispiel dieses Werk mit dem Namen „Baumwollfeld über Regenbogen“. Sie fragen sich vielleicht auch: Wo ist denn hier der Regenbogen? Ich verrate es Ihnen: Er ist unter der obersten Farbschicht, er trägt das Bild sozusagen. Die Leinwand war ursprünglich Teil der Dekoration für die Erstkommunion von Marias Tochter und hat einige Zeit im Keller auf ihre eigentliche Aufgabe gewartet. Manchmal blitzt der Regenbogen durch, schauen Sie genau hin!

... Und so wollen die Bilder auch verstanden sein: Botschaften. Botschaften von Menschen, Dingen, Ländern, die wir selber meistens nur als Konsument kennen. Maria malt Botschaften darüber, wie schön die Welt sein kann, wenn fair miteinander umgegangen wird. Mit dieser Herangehensweise verzichtet sie bewusst auf alle Schreckensszenarien... 

Maria Diem geht einen anderen Weg. Sie gibt uns mit ihren Bildern eine Möglichkeit, ähnlich wie das auch der Weltladen macht, das Thema Fairer Handel positiv zu besetzen. Der Betrachter kann Lust bekommen, mitzuhelfen und mitzuschützen was schützenswert ist. 

...So leuchten uns beim Hereinkommen zum Beispiel die 3 AN-Bilder entgegen. AN für ANanas, AN für BanANe, AN für OrANge. Ein kräftiges Farben- und Wortspiel, das uns vielleicht in Zukunft drAN denken lässt, OB wir z.B. täglich unseren Orangensaft oder unsere Bananen brauchen und wenn ja, WELCHE und WO wir kaufen.

Oder das wunderbare, weite Baumwollfeld mit dem versteckten Regenbogen. Dieses Bild atmet Ruhe, Lebendigkeit, Erwartung. Jedes Pflänzchen muss gehegt und gepflegt werden und benötigt Zeit, um zu reifen, um eine gute Frucht zu geben. Auch die Ernte ist eine - zwar immer anstrengende - aber befriedigende Sache, wenn der Bauer davon leben kann. Vielleicht DENKEN wir AN dieses Bild mit dem versteckten Regenbogen und leisten uns das nächste Mal ein „glückliches“ T-Shirt.

... Der Künstlerin Maria Diem geht es vor allem darum, mit ihren Mitteln und auf ihre Art zu informieren. Ihr Anliegen ist es, dass sich die Menschen Wissen darüber aneignen, unter welchen Umständen vieles bei uns auf den Tisch kommt und vor allem, Wissen darüber, welche Alternativen es gibt. Nur dieses Wissen kann bewirken, dass man beim Einkauf DRAN DENKEN kann und sich für eine faire Alternative entscheiden kann.

Ich glaube, das wird ihr auch gelingen.

Entscheiden Sie selber: was machen diese Bilder, was macht dieser Ort hier mit mir als Betrachter?

Lassen sie mich selber DRAN DENKEN, dass es so schön sein könnte, wenn auch ich meinen Beitrag dazu gebe? So schön wie die Pflanzen, die Menschen, die Früchte, die Farben auf diesen Leinwänden?

Maria, dir danke ich für deine Gedanken und Inspirationen, die du uns mit deinen Werken schenkst. Ich behaupte, dass heute jeder ein wenig reicher und mit neuem Mut hinausgeht und sicher bei der einen oder anderen Entscheidung in deinem Sinn DRAN DENKT. 

... Ich wünsche uns allen einen inspirierenden Abend und erkläre die Ausstellung für eröffnet.

Angelika Moosbrugger


.... Danke Angelika!

 

 


  

Finissage Wolfurt

 

Einladung Vernissage

visits: